×

Zusatzausbildungen in der DGSP-SH

– aus der Praxis für die Praxis –

SPZA Berufliche Rehabilitation

Die Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie – Landesverband Schleswig-Holstein (DGSP/SH) bietet seit vielen Jahren eine Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA) für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Arbeitsfeldern der beruflichen Rehabilitation und Integration, u.a. in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM), aber auch in Arbeitsprojekten sowie Massnahmen der Unterstützten Beschäftigung etc. an.

Ziel der Ausbildung ist die sozialpsychiatrische Professionalisierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Zwecke der Unterstützung von Menschen mit Psychiatrieerfahrung, deren Anspruch auf Teilhabe am Arbeitsleben zu entwickeln, zu erweitern und/oder zu erhalten.

Die Inhalte der Ausbildung orientieren sich an den Lehrgangsempfehlungen der BIBB sowie weiteren Standards. Die SPZA ist in ein Basismodul und ein Aufbaumodul aufgeteilt. Beide Module zusammen bilden den Vorbereitungslehrgang für die Prüfung zur gFAB als „Geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen“.

Die Prüfung erfolgt nach der neuen Prüfungsordnung!

Die SPZA umfasst 800 Stunden und dauert 2,5 Jahre.

Der nächste Zyklus startete am 17. September 2020 im „Kiek In“ in Neumünster. Die einzelnen Termine können Sie hier nachlesen.

Eine PDF-Datei mit weiteren Informationen finden Sie hier.
Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich gerne an das

Fortbildungsbüro der DGSP-SH

Fortbildungsbüro DGSP-SH
Muhliusstraße 84
24103 Kiel
0431 98206-45
fortbildungsbuero@dgsp-sh.de

Ansprechperson: Helga Bertow

Inhaltliche Fragen beantwortet gern Udo Spiegelberg, E-Mail: u.spiegelberg@bruecke-sh.de