×

Fachtag der DGSP-SH am 31. August 22 in NMS

Vergünstigte Gebühren bis 30.6.2022
Anmeldungen bis 30.06.2022 Gebühren: 100,- € / 80,- € DGSP – danach Gebühren: 120,- € / 100,- € DGSP / grundsätzlich 20,- € ermäßigter Preis für Student*innen / Grundsicherungsempfänger*innen

In diesem Jahr veranstaltet die DGSP Schleswig-Holstein eine Fachtagung zum Thema:

Das Ende der sozialen Psychiatrie in Schleswig-Holstein?
Impulse für eine menschenrechtsbasierte, soziale und fachliche Erneuerung

Datum: 31.August 2022 in Neumünster (Kiek-in, Gartenstraße 32) von 10:00 – 17:00 Uhr

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.
Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP) ist ein unabhängiger Fachverband für
Sozialpsychiatrie, der sich seit 50 Jahren für die Weiterentwicklung und Verbesserung menschenrechtsbasierter Hilfsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einsetzt.

Die DGSP arbeitet berufs- bzw. expertenübergreifend, das heißt, ihre Mitglieder sind psychiatrisch
Tätige aller Berufsgruppen aus verschiedenen Institutionen, Psychiatrieerfahrene und deren Angehörige sowie Träger sozialpsychiatrischer Angebote.


So kann es nicht weitergehen!
Das Ende der sozialen Psychiatrie in Schleswig-Holstein?
Impulse für eine menschenrechtsbasierte, soziale und fachliche Erneuerung!


Der erhoffte Wandel der psychosozialen und psychiatrischen Versorgung ist in Schleswig-Holstein
in eine Sackgasse geraten. Es gibt keine Vision, keinen Plan, keine Orientierung seitens der Politik.
Das Resultat: innovativer Stillstand und Entsolidarisierung.


In der Folge:
• Vereinzelung der Leistungen,
• Rückbau der niedrigschwelligen offenen Hilfen und psychosozialen Krisenhilfen,
• Individualisierung sozialer Problemlagen,
• Überlastete und desillusionierte Mitarbeiter:innen
• Zuspitzung des Fachkräftemangels,
• Systemische Überforderungen durch schwierigere und komplexere Problemlagen,
• zunehmende Forderungen nach mehr geschlossenen Unterbringungsmöglichkeiten.


Diesen Themen werden wir Raum geben.

Die verschiedenen Perspektiven und Betroffenheiten aller Beteiligten müssen gehört werden. Wir brauchen einen Wandel im Miteinander und in der kommunikativen Kultur. Wir brauchen eine breite Fachdiskussion, die sich öffnet für eine zeitgemäße, menschenrechtsbasierte Erneuerung der Hilfesysteme. Und wir brauchen kluge Finanzierungskonzepte.

Tagungsablauf

9:30 Ankommen
10:00 Begrüßung und Einführung in die Tagung
René Skischally DGSP-SH

Vorträge:

10:15 Niederschwelliges Alltags- und Lebenswelt orientiertes sozialpsychiatrisches Handeln
-eine unverzichtbare Voraussetzung für die Eingliederungshilfe und den Gemeindepsychiatrischen Verbund-
Dr. Klaus Obert, Stuttgart

11:15 Menschenrechtsbasierte Psychiatrie
-Transformation der Dienste im System und Veränderungen des Systems-
Dr. Matthias Zinkler, Bremen


12:00 Betroffenenstatements* zur Notlage der Psychiatrie in Schleswig-Holstein

*Betroffen sind wir alle! – Raum für persönliche Statements
Dieser Raum ist offen für alle, die aus ihrer subjektiven Perspektive, ihre Erfahrung – sei es als Psychiatrieerfahrene, Angehörige, Mitarbeiter:in oder sonst wie betroffene Person – zur
Lage der Psychiatrie und psychosozialen Versorgung in Schleswig- Holstein beitragen möchten. Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

12:45 Mittagspause

13:30 – 15:00 Workshops:

„Auswege“ – „Neue Wege“
15:30 Präsentation der Ergebnisse
16:00 Offener Expert:innen-Dialog
mit Vertreter:innen aus Politik und Verwaltung

Referent*innen

Dr. rer.soc. Klaus Obert, Diplom-Sozialpädagoge,
langjähriger Leiter des Gemeindepsychiatrischen
Verbunds im Caritasverband für Stuttgart e.V.,
Lehrbeauftragter am Institut für Erziehungswissenschaft, Uni Tübingen
Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrischer Verbünde

Dr. med. Martin Zinkler, Psychiater und Psychotherapeut, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie
und Psychotherapie am Klinikum Bremen-Ost,
Mitherausgeber der Zeitschrift „Recht &
Psychiatrie“.


Moderation DGSP Schleswig-Holstein
Christel Achberger
Fritz Bremer
René Skischally

Anmeldung

DGSP-SH Fortbildungsbüro:
Knooper Weg 32, 24103 Kiel
Ruf (0431) 99 040 942
Fax (0431) 99 040 945
E-mail: fortbildungsbuero@dgsp-sh.de
www. dgsp-sh.de
Stichwort: „Fachtag 2022

Bankverbindung: DE41 2109 0007 0090 1005 06
Stichwort: „Fachtag 2022“

„Mitgliederversammlung der DGSP am 01.06.22“

Themen: Geschäftsbericht 2020 und 2021; Jahresabschlüsse 2019 und 2020; Vorstandswahl; Vorbereitung des Fachtages am 31.08.2022

René Skischally als 1. Vorsitzender bestätigt,
Christel Achberger (2. Vorsitzende), Udo Spiegelberg (Schatzmeister) und Fritz Bremer als Beisitzer gewählt.

Fachtagung „Die Zukunft der Sozialpsychiatrie“ am 10./11. Juni 2022 in Berlin

Tagungsreader demnächst hier!

(c) Karl Ziegler

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie, Köln, lädt zur diesjährigen Fachtagung nach Berlin. Programm und Einladung sind unter folgendem Link zu finden:

https://www.dgsp-ev.de/tagungen/aktuelle-tagungen/zukunft-der-sozialpsychiatrie.html

Der Flyer zur Tagung findet sich unter diesem Link zum download.

Ex-In 5. Kurs (2022) gerade gestartet

Wenn Sie sich für die Kurse interessieren, senden Sie uns Ihre E-Mail-Anschrift. Wir nehmen Ihre Anschrift in einen Verteiler auf und senden Ihnen regelmäßig aktuelle Informationen.

Sie erreichen uns unter:

EX-IN in der DGSP-SH

c/o Christel Achberger
chrisachberger@magdahaus.de

SPZA – neuer Kurs ab Febr. 2023!

Der laufende Zyklus geht in die letzte Runde – der nächste Zyklus ist in Planung.

Start ist am 16. Febr. 2023! Im Kiek In in NMS
Vorbereitungskurs auf die gFAB Prüfung Mitte 2024
Dauer: 2,5 Jahre, Kosten: 5.100 EUR (ohne Kost)

Ausbildungsleitung durch Udo Spiegelberg,
Leiter eines regionalen gemeinde-psychiatrischen Verbundes, Mitglied im Landesvorstand der DGSP, Vorsitzender des Prüfungsausschuss gFAB in Schleswig-Holstein,

unterstützt durch zahlreiche Referent*innen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an u.spiegelberg@bruecke-sh.de